Ursachen bei der Frau

 
Die Gründe für die Unfruchtbarkeit eines Paares sind vielfältig. Auf den nächsten Seiten sind einige der häufigsten Ursachen bei der Frau genauer beschrieben.

Wichtig ist jedoch immer zu berücksichtigen, dass häufig mehrere Faktoren gleichzeitig, oft auch von beiden Partnern, für die ungewollte Kinderlosigkeit verantwortlich sein können.

Ein regelhafter Zyklus dauert im Schnitt 28 Tage und wird durch Hormone gesteuert. Bei Störungen
des Hormonhaushaltes kann es zu Beeinträchtigungen der Eizellreifung, des Eisprungs selbst
oder der Entwicklung der Gebärmutterschleimhaut kommen. Die gewünschte Schwangerschaft bleibt aus.

Auch psychischer Stress, Leistungssport oder traumatische Erlebnisse können den Zyklus beeinträchtigen. 

Für die Entstehung einer Schwangerschaft ist eine regelhafte Funktion der Eileiter eine wesentliche
Voraussetzung. Ist diese gestört (Tubenfaktor), kann entweder die Befruchtung der Eizelle nicht
erfolgen oder die gestörte Funktion kann zu Eileiterschwangerschaften führen.

Häufige Ursachen für eine gestörte Eileiterfunktion sind Infektionen, Endometriose, Myome und Verwachsungen. Durch ein spezielles Verfahren (Chromopertubation) können wir die Durchgängigkeit der Eileiter überprüfen.

Im Zyklus der Frau bilden sich häufig Zysten am Eierstock, die überwiegend keine Beschwerden verursachen.

In Einzelfällen kann es zu starken Schmerzen kommen. Bei Kinderwunschpatientinnen können Zysten zu Zyklusunregelmäßigkeiten und Kinderlosigkeit führen.